top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

Spielen im Freien - die positiven Einflüsse von Natur & Spielplatz auf das Kind

Das Spielen im Freien birgt zahlreiche Vorteile, die die gesunde Entwicklung des Kindes fördern und gleichzeitig einer wertfreien Erkundung seines individuellen Wesens gerecht werden. Das Draußen-Spielen ist dabei keine neue Erziehungsmethode, sondern universales Wissen über die Medizin, die die natürliche Welt für das Kind - und jeden Menschen - ist. In Zeiten, die von einem rasanten Tempo der Veränderung gekennzeichnet sind, hält das Draußen-Spielen einen Ort der Erdung bereit, die das Nervensystem des Kindes harmonisiert und die Lebenskraft des Kindes antreibt.

Foto: Seeders GmbH (zVg.)


Natur als harmonisierendes Vorbild für das kindliche Nervensystem

Wer mit einem Garten, Wald oder einem stillen Fleckchen Natur in direkter Heim-Nähe gesegnet ist, weiß um die heilspendenden Effekte der Natur, die sich um den Körper, den Geist und die Emotionswelt des Kindes wie ein Balsam legen. Ein Kind, das Zeit im Freien verbringt, fördert damit die Fähigkeiten zur Eigenregulation seines Nervensystems. Mit jedem Mal Draußen-Spielen erfährt das Nervensystem des Kindes mehr und mehr, was ein harmonisches Fließen, Übertragen und zuweilen auch Ausdrücken der erfahrenen Nervenimpulse bedeutet. Das kindliche Nervensystem wird hier von der Außenwelt und von Mutter Natur inspiriert. Erfahrung zeigt, dass ein Kind besonders beim Spielen im Freien positive Emotionen wie Freude und Ekstase empfindet. Was sich gut anfühlt, speichert sich nachhaltiger als das, was sich schlecht anfühlt. Im Klartext heißt das: Es ist der langfristigen geistigen Entwicklung des Kindes nur förderlich, möglichst viel Zeit beim Spielen im Freien zu verbringen.


Der Spielturm im Garten: Ort für Spaß, Action & Abenteuer

Für all die Menschen, die einen Garten ihr Eigen nennen dürfen, spielt es auch keine unwichtige Rolle, welche Spielgeräte im Garten zur Verfügung stehen. Ein Spielturm Garten, von Herstellern wie beispielsweise Wickey, ist die ideale Gartenlandschaft für das erkundungsfreudige, neugierige Kind. Ein Spielturm eignet sich ideal für das kreative Fantasieren und Ausleben der inneren Abenteuer, die sich in dem Kind abspielen.


Das Kind will draußen spielen - jeden Tag

Der urbanisierte Flickenteppich ist heutzutage Lebensrealität zahlloser Familien. Ein eigenes Haus mit Garten ist für viele ein Traum, der sich zumindest jetzt noch nicht im tatsächlichen Leben vieler manifestiert hat. Auch der Zugang zur freien Natur ist stark begrenzt und reglementiert. Dankenswerterweise bemühen sich Städte, grüne Plätze auch in dicht besiedelten Wohngegenden zu erhalten. Parks, Wiesenabschnitte und Spielplätze sind hier das Stichwort. Das Spielen im Freien ist auch so für Kinder möglich, die keinen Gartenzugang haben oder auf dem Land aufwachsen. Im besten Fall geht das Kind täglich im Freien spielen. Das stillt den täglichen Erkundungsdrang und liefert dem sich im Wachstum befindlichen Gehirn notwendigen Sauerstoff, der die natürlich vorgegebene ideale Ausbildung des Gehirn gewährleistet.


Sozialer Austausch am Spielplatz

Für Kinder, die in der Stadt aufwachsen eignet sich also der Spielplatz oder der Park zum Spielen im Freien. Das Schöne an diesen urbanen Green Spots ist, dass gleichzeitig das soziale Bedürfnis des Kindes genährt wird. Denn unvermeidlich tümmeln sich hier weitere Familien mit ihren Kindern. Das Kind lernt an diesen Orten mit spielerischer Leichtigkeit, frei und selbstbestimmt an sozialen Situationen teilzunehmen und seine Erfahrung im Hier und Jetzt aktiv mitzugestalten. Es geht hierbei nicht darum, dass lange Freundschaften geknüpft werden müssen - auch wenn das natürlich ein schöner Nebeneffekt sein kann. Vielmehr erlebt das Kind hier einen freien Raum, der auf eine kindliche Sinneswahrnehmung und Lebenserfahrung abgestimmt ist - vor allem auf dem Spielplatz.


Positive Programmierung des kindlichen Unbewussten

Und auch im Park gibt es oft extra für Kinder angelegte Spielzonen. Das Kind darf hier ganz und gar Kind sein und dies im öffentlichen Raum. Was sich auf unbewusster Ebene des Kindes einspeichert, ist eine Nachricht von "Ich bin sicher, mich der Welt zu zeigen, wie ich bin" und auch "ich darf spielen und meinen kreativen inneren Lebensfluss im Außen mit anderen ausdrücken und teilen." In jedem Fall: Das Spielen im Freien darf und sollte bedenkenlos gefördert werden.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page