top of page
TWINT_Individueller-Betrag_DE.png
Suche

713 Kandidierende für die 16 Aargauer Nationalratssitze

Am Montag, 7. August 2023, 12.00 Uhr, ist im Kanton Aargau die Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen für die Nationalratswahlen 2023 abgelaufen. Es wurden 52 Listen mit insgesamt 291 Kandidatinnen und 422 Kandidaten fristgerecht eingereicht.

Symbolbild von Stephanie Bröge / pixelio.de


Im Vergleich zu den Nationalratswahlen 2019 ist eine Zunahme von 36 Wahlvorschlägen mit insgesamt 496 Kandidaturen auf 52 Wahlvorschläge mit insgesamt 713 Kandidaturen zu verzeichnen. Es wurden 291 Kandidatinnen und 422 Kandidaten angemeldet (2019: 187 Kandidatinnen und 309 Kandidaten), dies entspricht einem Frauenanteil von 40,8 Prozent. Im Jahr 2019 betrug der Frauenanteil noch 37,7 Prozent.


Die jüngste Kandidatin ist Melanie Del Fabro (JUSO), die ihr 18. Altersjahr erst in wenigen Tagen erreichen wird. Die älteste Kandidatin ist Christa Ruggaber (FDP 60+) mit 85 Jahren.


Die eingereichten Wahlvorschläge wurden den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend mit arabischen Zahlen nummeriert. Dabei erfolgt die Nummerierung der Listen aufgrund des Stimmenanteils bei den letzten Nationalratswahlen. Die Partei oder Gruppierung, die im Jahr 2019 am meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte, erhält die Nummer 1. Reicht eine Gruppierung mehrere Listen ein, die nach Region, Alter, Geschlecht oder Flügel der Gruppierung aufgeteilt sind, so erhalten diese Listen die gleiche Nummer und werden zusätzlich mit einem kleinen Buchstaben gekennzeichnet. Die Stammliste erhält dabei den Buchstaben "a".


Neu eingereichte Listen erhalten die noch nicht belegten Nummern; über die Zuteilung entscheidet das Los. Zehn Parteien und Gruppierungen, die sich bereits an den Nationalratswahlen 2019 beteiligten, haben auch 2023 einen Wahlvorschlag eingereicht. Damit sind die Listennummern 01 bis 10 belegt. Fünf Parteien und Gruppierungen treten 2023 erstmals zu den Nationalratswahlen an.


Folgende Parteien und Gruppierungen beteiligen sich zum ersten Mal:


(11) MASS-VOLL! Bewegung für Freiheit, Souveränität & Grundrechte

(12) pda-ag – Partei der Arbeit Aargau

(13) MuPa – Musikpartei

(14) Partei rechts-punkt.ch

(15) SLÉP – Schweizerische Liberté Égalité Partei


Folgende Parteien und Gruppierungen treten nicht mehr an:


BDP – Bürgerlich-Demokratische Partei

TEAM65+ – Die Aargauer Seniorenliste

DU – Die Unabhängigen

FW AG – Freie Wähler Aargau

LS – Luzi Stamm

Die Staatskanzlei prüft nun alle eingereichten Wahlvorschläge. Die Parteien und Gruppierungen haben bis zum Montag, 14. August 2023 Gelegenheit, die Wahlvorschläge zu bereinigen. Bis zum gleichen Datum ist der Staatskanzlei mitzuteilen, welche Listen eine Listenverbindung eingehen. Die definitive Fassung der Listen wird am Freitag, 18. August 2023, im Amtsblatt publiziert.

Die einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten können allerdings bereits heute unter www.ag.ch/nrw2023 abgerufen werden.

0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page