Am 9. April hat in der Stadt Olten erstmals seit dem Corona-Lockdown ein Standverkauf von Hofprodukten stattgefunden: Fünf Anbieter aus der Region verkauften dabei an Einzelständen an der Baslerstrasse und auf der Kirchgasse mit grossem Abstand untereinander Frischprodukte wie Gemüse, Salate und Früchte. Noch am gleichen Tag wurden neue Auflagen des Bundes bekannt: Lebensmittelmarktstände können zwar weiterhin betrieben werden; auf einem Platz darf aber nur noch ein einzelner Stand stehen.

sko

Um den Marktfahrenden wie auch ihren Kundinnen und Kunden das Angebot, das am Donnerstag auf sehr gutes Echo stiess, weiterhin zu ermöglichen, haben die Verantwortlichen bei der Stadt Olten kurzfristig eine neue Anordnung der Stände beschlossen. Heute Samstag werden somit in Abstimmung mit der Polizei Kanton Solothurn vier Stände für den Verkauf von 8 bis 11.30 Uhr wie folgt positioniert:

  • Vincenzo Camizzi, Olten, am Oberen Graben;
  • Martin Thalmann, Trimbach, an der Baslerstrasse,
  • Grob Gemüsebau, Winznau, in der Schützenmatte beim Restaurant Schlosserei;
  • Dominik Hess, Trimbach, auf der Kirchgasse beim ehemaligen Naturmuseum.

Am kommenden Donnerstag werden noch Mathias und Sarina Anderegg aus Wangen an einem weiteren Standort hinzukommen.

Die Stadt Olten bittet Sie für die unerwartete Umstellung um Verständnis und fordert alle Beteiligten auf, die Hygienevorschriften des Bundesamtes für Gesundheitswesen einzuhalten.

 

Image by Ulrike Leone from Pixabay

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode