Am Samstag, 7. November 2015, führt der Solothurner Ruderclub das 28. Achterrennen auf der Aare durch. Diese Regatta ist ein Langstreckenrennen, das von vielen Schweizer Ruderclubs besucht wird. 

von Christoph Bünger, SRC

Archivbild vom Achterrennen (Foto zVg. SRC)

Letztes Jahr nahmen 250 Ruderer in 24 Booten am Achterrennen auf der Aare teil. Ein Rekord, den es seit 1988 noch nie gab. Dieses Jahr führt die sehr erfahrene Organisations-Crew rund um Jean-Louis Féraud den Anlass zum letzten mal durch. Sie übergeben die Verantwortung in neue Hände. 

1988 lud der Solothurner Ruderclub erstmals zu einem Achter-Langstreckenrennen ein. Der Start erfolgte etwas unterhalb Altreu, was bis zum Bootshaus eine Rennstrecke von ca. 7 km ergab. Das Rennen wurde in den folgenden Jahren wieder durchgeführt, zum Teil jedoch mit anderer Streckenführung, nämlich von Flumenthal aufwärts bis zum Bootshaus. Brückenbauten machten dann nochmals eine Änderung nötig: zuerst war die Durchfahrt unter der Rötibrücke zeitweise nicht passierbar, als diese abgerissen und völlig neu erbaut wurde, darauf gab es neue Baustellen gleich oberhalb des Bootshauses, wo eine Fussgängerbrücke und ein Autobahnzubringer erstellt wurden.

2015 erfolgt der Start beim Bootshafen in Solothurn. Es wird flussaufwärts gerudert bis auf die Höhe des Hofes Riemberg und nach einer Wende ums Inseli "Länggrien" zurück zum Bootshafen, was eine Strecke von 10 km ergibt.

Der beste Ort für die Zuschauerinnen und Zuschauer ist sicher der Wendepunkt oberhalb des Inselis. Ein schöner Ort, um die Regattierenden beim Wendemanöver zu beobachten.

Das Rennen dient vielen Teilnehmern als Standortbestimmung vor der internationalen Ruderregatta Basel-Head, ebenfalls ein Langenstreckenrennen für Achterboote. Die Basel-Head findet eine Woche später statt. Auch bei Juniorinnen und Junioren ist der Solothurner Anlass beliebt, können sie hier doch erste Erfahrungen sammeln. Solothurn, Basel und zwei weitere Langstreckenrennen im Dezember schliessen dann die Rudersaison ab. 

Weitere Informationen finden Sie >> hier

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode