Das KiJuZu, Kinder- und Jugendzentrum Zuchwil, ist im Landhaus von Regierungsrat Peter Gomm mit dem Sozialpreis 2015 des Kantons Solothurn ausgezeichnet worden. Das Preisgeld beträgt 20‘000 Franken. 

Sozialpreis SO

Der Sozialpreis des Kantons Solothurn, der zum neunten Mal ausgeschrieben worden ist, stiess erneut auf grosses Interesse. Insgesamt standen der Expertenjury 25 qualitativ hochstehende Eingaben von Unternehmen, Institutionen, Vereinen, Teams sowie Einzelpersonen zur Auswahl.

Das KiJuZu Zuchwil wurde von der neunköpfigen Fachjury als Sozialpreisträger 2015 vorgeschlagen.

Überzeugt hat das KiJuZu Zuchwil vor allem durch seinen wichtigen Beitrag zur Entwicklung und Förderung von Kindern und Jugendlichen. Im KiJuZu Zuchwil wird Kindern verschiedener Altersstufen, Kulturen und sozialer Schichten vom Kleinkindalter bis hin zum Schulaustritt eine professionelle familienergänzende Tagesbetreuung geboten. Das KiJuZu ist ein Teil des Bildungsangebotes von Zuchwil, welches eng mit den Schulen von Zuchwil zusammenarbeitet und im vorschulischen Bereich eine wichtige Lücke im frühen Spracherwerb v.a. bei Kindern mit Migrationshintergrund schliesst.

Anerkennungspreise

Einen Anerkennungspreis erhielt die Schweizer Tafel Region Solothurn für den Beitrag zur Bekämpfung der sozialen Armut. Die Schweizer Tafel Region Solothurn beliefert gratis täglich 22 soziale Institutionen mit einwandfreien Lebensmitteln. Durch die Abgabe dieser Lebensmittel an soziale Institutionen kann deren Budget entlastet und indirekt die Lebensqualität der hilfsbedürftigen und armutsbetroffenen Menschen gesteigert werden.

Einen weiteren Anerkennungspreis erhielt Pro Juventute Kanton Solothurn für die Förderung und Stärkung von Kindern und Jugendlichen mit deren Eltern durch zeitgemässe Angebote. Diese bestehen beispielsweise aus Jugendjob-Börse, Jugendliche besuchen kranke Kinder im Spital, Vorlesen für Kinder, betreute Hausaufgabenstunden etc.. Mit den Angeboten für die Anspruchsgruppen eröffnet sich gleichzeitig insbesondere für die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, sich an ihrem Umfeld sozial zu engagieren.

Das Projekt „Femmes-Tische“ mit Migrantinnen des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Solothurn (SRK), erhielt für die Förderung der Kompetenzen von Migrantinnen für Migrantinnen im Sozial- und Gesundheitsbereich einen Anerkennungspreis. "Femmes-Tische" fördert Kontakte unter den Frauen und Müttern, wertschätzt ihre Lebenserfahrung, stärkt sie in ihren Gesundheits- und Erziehungskompetenzen, in der Bewältigung ihres Alltags und trägt zum Wohlbefinden der ganzen Familie bei.

 

10.09.2015 | 1376 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode