Im weltweiten Vergleich gehört die Schweiz zu den operationsfreudigsten Ländern, was Schönheitseingriffe angeht. Die Patientinnen und Patienten sind dabei immer jünger: Die Gruppe der 18- bis 30-Jährigen macht heute etwa ein Drittel in der ästhetisch-plastischen Chirurgie aus. Die Pallas Kliniken raten von Eingriffen unter 18 klar ab und geben Empfehlungen heraus.

Pallas Kliniken Olten

Jeder zweite Teenager im Alter von 13 bis 17 Jahren ist mit seinem Körper unzufrieden. Viele eifern Prominenten nach, die in der Medienwelt mit einem durchtrainierten, wohlgeformten Körper und einem makellosen Gesicht auftreten. Dass diese Bilder selten der Realität entsprechen, wird oft übersehen. „Gefährlich wird es, wenn sich bereits 16-Jährige Brustimplantate zum Geburtstag wünschen – und die Eltern diesen Wunsch auch noch bestärken“, sagt Dr. med. Arif Altinay, Leitender Arzt Plastische Chirurgie der Pallas Kliniken in Olten.

Die Pallas Kliniken und Dr. med. Arif Altinay setzen sich klar für altersgerechte Schönheitsoperationen ein. Nachfolgend eine Auflistung der 10 beliebtesten Schönheitsbehandlungen und den empfohlenen Altersklassen:

  1. Brustvergrösserung/ -Verkleinerung: 18+

Die Brustvergrösserung ist mit Abstand die am häufigsten durchgeführte Schönheitsoperation. Wichtig in Bezug auf das Alter: Die Patientin sollte volljährig sein. Im Schnitt sind die Frauen zwischen 20 und 35 Jahre alt.

  1.      Brustaufbau mit Eigenfett: 18+

Für weniger schlanke Frauen kommt eine Brustvergrösserung mit Eigenfett in Frage. Die Frauen entscheiden sich zunehmend für diese Methode der Brustvergrösserung. Auch hier gilt das Mindestalter 18.

  1.      Lippenkorrektur: 18+

Frauen und manchmal auch Männer, die von Natur aus schmale Lippen haben, oder bei denen im Alter die einst vollen Lippen schmaler geworden sind, setzen ihrem Leid mit einer Lippenvergrösserung ein Ende. Bemerkung: Mehr als 1 ml Hyaluronsäure pro Sitzung sollte nicht unterspritzt werden.

  1.      Liposuktion (Fettabsaugung): 25+

Auch normalgewichtige Personen leiden unter genetisch oder altersbedingten Fettdepots, die weder mit Diäten noch mit sportlicher Betätigung verschwinden. Fettabsaugen ist deshalb vor allem für Frauen und Männer geeignet, die unter einer lokalen Fettverteilungsstörung leiden. Achtung: Fettabsaugen ist kein Verfahren zur allgemeinen Gewichtsreduktion.

  1.      Bauchdeckenstraffung: 20+

Eine Bauchdeckenstraffung dient zur Behandlung von überschüssiger Haut, wie etwa nach starkem Gewichtsverlust oder bei verminderter Elastizität durch Alter oder nach der Schwangerschaft. Die Bandbreite in Bezug auf die Altersklasse der Patienten ist daher breit: Ab 20 und bis ca. 35.

  1.      Skinbooster (Gesichtsauffrischung): 35+

Grundsätzlich ist eine solche Behandlung in jedem Alter, bei Männern und Frauen, sowie bei strukturgeschädigter Haut sinnvoll. Sie eignet sich insbesondere für die Hautauffrischung, Volumenausgleichung und Glättung von Falten im Gesicht. Der Skinbooster kann bei einem chirurgischen Eingriff wie einem Facelifting oder einem Laserpeeling einen zusätzlichen Effekt erzielen.

  1.      Nasenkorrektur: 20-50

Der Wunsch, den Nasenhöcker entfernen zu lassen, gehört mitunter zu den häufigsten Gründen für eine Nasenkorrektur. Dies kann auch ambulant mittels Hyalurongel erfolgen. Eine Nasenkorrektur sollte man lieber früher als später machen, da eine korrigierte Nase das Gesichtsbild stark verändern kann.

  1.      Eigenhaartransplantation: 25+

Das Thema Haartransplantation bei erblichem Haarausfall ist längst nicht nur für Männer relevant; bis zu 20 Prozent der Frauen leiden ebenfalls an dieser Form des Haarausfalls, besonders in den Wechseljahren. Bei einer Haarwurzeltransplantation werden dem Patienten intakte Haarwurzeln entnommen und an den vom Haarausfall betroffenen Stellen wieder eingesetzt.

  1.      Vampir-Lifting (PRP): 30+

Beim „Vampir-Lifting“, dem Trend aus Hollywood, wird dem Patienten zunächst Blut entnommen und daraus durch ein Spezialverfahren Blutplasma gewonnen, das in die Gesichtshaut gespritzt wird. Die Folge ist eine Hautstraffung durch eine gezielte Kollagenaktivierung.

  1.    Lidstraffung: Frauen ab 40+, Männer ab 50+

Hängende Lider kommen in der Regel im höheren Lebensalter vor. Manchmal treten sie aber auch bei jungen Menschen auf, wenn eine Belastung, z.B. durch erhöhte Sonneneinwirkung oder Schlafmangel, gegeben ist. Bei Frauen empfehlen sich diese Eingriffe um 40, bei Männern nach 50.

Über die Pallas Kliniken

Die Pallas Kliniken sind die heute schweizweit führende Klinikgruppe spezialisiert auf die Fachbereiche Augenheilkunde, Augenlaser, Dermatologie, Venenheilkunde sowie Plastische Chirurgie. Die Kliniken sind offen für alle, rund 80 Prozent aller stationären Patienten sind Allgemeinversicherte. Hauptsitz des 1994 gegründeten Unternehmens ist Olten. Ambulante Kliniken führt die Gruppe in Aarau, Bern, Olten und Zürich. Zentren befinden sich in: Affoltern am Albis, Grenchen, Langenthal, Solothurn, Thun, Wohlen, Winterthur, Zug und Zumikon. 

 

Foto: Dr. med. Arif Altinay, Leitender Arzt Plastische Chirurgie, Pallas Kliniken Olten (Bild zVg.)

 

09.08.2017 | 3503 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode